“A berry a day, keeps the doctor away”: Sanddorn

Published : 02.11.2017

“A berry a day, keeps the doctor away”: Sanddorn

Für viele ist die goldene Herbstzeit nicht ganz so golden und lebenserquickend, da geplagt von Erkältungen, Schnupfen, Husten und Co. Um nicht pausenlos Pillen zu schlucken, lohnt es sich bereits in seiner täglichen Ernährung darauf zu achten, möglichst immunstärkende Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Dass unsere Nahrung gleichzeitig auch Medizin ist, war schließlich schon unseren weisen Vorvätern bewusst: und was schon in der Antike galt, gilt heute umso mehr.

In unseren europäischen Gefilden war Sanddorn lange Zeit unbekannt. Seine Kraft als bester einheimischer Vitamin C Lieferant lange verkannt. Und dass, obwohl die Beere als auch sein aus den Samen gewonnenes, hautpflegendes Öl, schon seit über 1200 Jahren Bestandteil der traditionellen tibetischen Medizin ist. Beheimatet in Zentralasien, gedeiht Sanddorn mittlerweile auch auf den felsigen Hängen oder Sanddünen Norddeutschlands – bevorzugt in Mecklenburg-Vorpommern oder Brandenburg.

Ihr Image als erkältungsbehebende Beeren erhalten sie durch ihren wertvollen Vitamin C Gehalt: dieser liegt bei bis zu 12 mg Vitamin C auf 1 g Fruchtfleisch und ist somit bis zu 10-mal höher als der von Zitrusfrüchten. Schon drei Löffel Sanddornsaft sollen den gesamten Tagesbedarf eines Erwachsenen an Vitamin C decken. Darüber hinaus liefert Sanddorn das in pflanzlichen Nahrungsmitteln äußerst selten vorkommende Vitamin B12; auch die nötigen Fettsäuren, um das Vitamin gleich weiter zu verarbeiten und so dem Körper zugänglich zu machen. Das Fruchtfleisch enthält des Weiteren wichtige Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen, Kalzium und Mangan – allesamt essentiell für ein resistentes und stärkendes Immunsystem.

Die heilenden und entzündungshemmenden Eigenschaften des Sanddornöls haben mittlerweile auch Einzug in unsere Kosmetik Industrie gefunden. Das Öl soll die Regeneration von Hautzellen anregen sowie Wundheilung unterstützen und wird damit gerne gegen Akne und Neurodermitis eingesetzt. Da es zudem vor schädlicher UV-Strahlung schützt, ist das Öl ein natürlicher Sonnenschutz und kann frühzeitige Hautalterung vorbeugen.

Um also herbstlichen Erkältungen nachhaltig entgegenzuwirken, lohnt es sich Sanddorn in Form von frischen Beeren, Mus oder Extrakt in den täglichen Speiseplan zu integrieren!

Share this content