Brain Food - Power für Dein Köpfchen

Veröffentlicht am: 04.03.2017

Brain Food - Power für Dein Köpfchen

Gib Deinem Kopf Energie! Unsere Ernährung beeinflusst in vielen Bereichen unseren Körper, so auch unsere Konzentration und auch die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Wir haben uns auf die Suche nach den idealen Brain Foods gemacht und zeigen Dir hier, welche Lebensmittel das sind.


Generell gilt, dass uns Lebensmittel nicht klüger machen können, aber die enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine können beispielsweise Konzentrationsschwäche und Leistungstiefs vorbeugen.

Fett & Zucker fürs Gehirn

Schon unser Gehirn verbraucht täglich mehr als 20% unseres Energiebedarfs. Die schnellsten Energielieferanten sind hier Zucker und Fett, diese solltest Du aber nicht mit Schokolade aufnehmen, denn sie führen schlussendlich zu einem rapiden Leistungsabfall. Meist fühlt man sich dann noch müder und erschöpfter.


Rote Beete

Allzu beliebt ist die rote Rübe nicht, dabei schmeckt sie im Salat und als Suppe doch sehr gut. Zudem zeigt sich, dass die Inhaltsstoffe von Rote Beete die Hirndurchblutung erhöht. Der positive Effekt auf unsere Hirnleistung geht von den in Rote Beete enthaltenen Nitraten aus. Diese werden bei der Aufnahme im Mund durch Bakterien in Nitrite umgewandelt, diese Nitrite weiten die Blutgefäße und steigern die Durchblutung vor allem im Gehirn. Also ran an die rote Rübe!

Walnüsse

Nüsse gehören nicht grundlos zu den Superfoods schlechthin und somit natürlich auch Walnüsse. Sie sind reich an Antioxidantien und Alpha-Linolensäure (eine Omega 3Fettsäure). Aus diesem Grund sind Walnüsse in der Lage, diverse Schäden durch freie Radikale abzuwehren. Nicht nur die Denkleistung kann so erhöht werden, sondern Walnüsse können ebenfalls präventiv gegen Alzheimer wirken. Weiterhin wird Walnüssen nachgesagt, dass sie Eiweißablagerungen im Gehirn entfernen, was sich ebenfalls positiv auswirkt.


Avocado

Lecker, gesund und zudem noch die perfekte Nervennahrung, das alles sind Avocados. Sie bringen jede Menge Energie mit sich, was perfekt dafür ist Deine Gehirnzellen mit Nahrung zu versorgen. Auch der Blutzuckerspiegel wird durch Avocados reguliert. Wichtiger Bestandteil von Avocados ist Lecithin, wovon besonders unser Kurzzeitgedächtnis profitiert. Ein Hauptteil der Zellmembran in unserem Gehirn besteht daraus und genau deshalb gehören Avocados zur idealen Nervennahrung. In stressigen Phasen also lieber zur Avocado statt zur Schokolade greifen.

Beeren

Fruchtig, köstlich und sehr gut für Deine Gesundheit. Beeren helfen Deinem Gehirn, schädliche Abfallprodukte zu entfernen; sie reinigen quasi das Gehirn. Dadurch stärken Beeren auch die Leistungsfähigkeit des Gehirns, was an den enthaltenen Antioxidantien liegt. Vor allem Blaubeeren sind ideal, um die Denkleistung zu stärken. Sie regen die Informationsübertragung zwischen den Neuronen an und verbessern so neben der Denkfähigkeit auch die Reaktionszeit.


Sardinen

Fetter Fisch wie beispielsweise Sardinen ist durch seinen hohen Anteil an Omega 3-Fettsäuren besonders gut für unser Gehirn. Es zeigt sich, wer 3 Mal die Woche Fisch konsumiert hat ein niedrigeres Risiko für Hirnläsionen, als Menschen, die keinen Fisch verzehren. Besonders zu beachten ist hierbei die Zubereitung, denn je schonender diese ist, desto besser. Sowohl gebackener als auch gegrillter Fisch ist ideal.

Spinat

Dass Spinat gesund ist, weiß quasi jedes Kind, dennoch wird es viel zu selten verzehrt. Wir geben Dir einen Grund von nun an öfter zu dem Blattgemüse zu greifen. In Spinat sind Nährstoffe wie Vitamin K, Lutein, Folat und Beta-Carotin enthalten, die Dein Gehirn gesund halten. Weiterhin ist Spinat eine gute Magnesiumquelle, was den Blutfluss zum Gehirn anregt.


Apfel

„An apple a day keeps the doctor away” und halt zudem Dein Gehirn fit. Die in Äpfeln enthaltenen Antioxidantien fördern Deine Gehirnfunktion und vermeiden auch, dass sich im Gehirn Toxine ansammeln. Vor allem das Antioxidant namens Quercetin kann bei älter werdenden Gehirnen die kognitiven Funktionen optimieren.

Ingwer

Egal ob Ingwertee oder Suppe mit Ingwer, die Knolle ist vielseitig einsetzbar und hat viele gesundheitsfördernde und heilende Eigenschaften. Neben der Stärkung des Immunsystems, der Stoffwechselanregung und der Linderung von Schmerzen wird Ingwer nachgesagt, dass es zudem Alzheimer vorbeugt. Grund dafür sind die enthaltenen Polyphenole, die entzündungshemmend wirken und weiterhin die Bildung von Beta-Amyloid-Plaque verhindern. Dieser kann die Verbindung von Nervenzellen zum Gehirn unterbrechen und so zu Alzheimer führen.

Bring Dein Gehirn in Schwung und greife ruhig häufiger zu diesen leckeren Brain Foods!

Teile diesen Inhalt