Datteln: Früchte des Orients

Published : 04.01.2018

Datteln: Früchte des Orients

Wer sich wundert, woher die feine orientalische Note in unseren „Eat Spekulatius“ stammt, darf sich freuen: neben Mandeln, Ahornsirup und Kakaobutter enthalten diese nämlich auch Datteln. Ob als Weihnachtsnascherei oder als morgenländischer „snack“ – Datteln sind nicht nur zuckersüß, sondern auch furchtbar gesund.

Die süße Wüstenfrucht, beheimatet am Persischen Golf, strotz nur so vor Mineralien, Vitaminen und gesundheitsfördernden sekundären Pflanzenstoffen. In erster Linie reich an Ballaststoffen, unterstützen Datteln eine gesunde Darmflora, bringen die Verdauung in Schwung und helfen den Körper von giftigen Stoffen zu reinigen. Ferner reich an Eisen, ein Bestandteil des Hämoglobins, unterstützen die Palmenfrüchte unseren Sauerstoffhaushalt. Das ebenfalls enthaltene Mineral Kalium sorgt unter anderem für einen stabilen Blutdruck. Dem folgen wichtige B-Vitamine, als auch Vitamin A, das unsere Augen gesund hält und unsere Schleimhäute schützt. Auch Kalzium und Magnesium sind enthalten, die allesamt vorbeugende, heilende Funktionen einnehmen.

Datteln versorgen zudem mit Polyphenolen (Flavonoide) – Antioxidantien, die unseren Körper vor schädlichem oxidativen Stress bewahren, die Basis vieler chronischer Entzündungskrankheiten.

Dem verflüssigten Dattel Sirup übrigens wird eine antibakterielle Wirkung nachgesagt basierend auf eine in-vitro Studie, wonach Dattelsirup das Wachstum von Bakterien effektiv hemmen konnte. Also nicht nur als Süßungsmittel, sondern auch als natürliches Heilmitteln gegen bakterielle Infektionen, ist Dattelsirup interessant.

Share this content