Die richtige Sonnendiät

Published : 25.07.2017

Die richtige Sonnendiät

Als hell-heutiger Mitteleuropäer wird man heute an jeder Ecke dazu ermahnt, sich vor dem Sonnenbaden ausreichend einzucremen, um sich vor intensiver UV Strahlung zu schützen und damit die Bildung gefährlicher freier Radikale zu verhindern. Eine vermehrte Bildung freier Radikale beschleunigt nicht nur die Hautalterung und führt zu Entzündungsreaktionen wie Sonnenbrand, sondern kann auch zu Zell-Mutationen führen was das Risiko für Krebs massiv erhöht. So wichtig Sonnenschutz ist, so lebensnotwendig ist Sonnenlicht allerdings auch. Sonnenstrahlen aktivieren die körpereigene Produktion von Vitamin D, dass zu rund 90% in der Haut gebildet wird. Vitamin D übernimmt eine zentrale Schlüsselfunktion in unserer Gesundheit, ist an einer Vielzahl von Regulierungsvorgängen beteiligt und stärkt Muskeln und Knochen. Für optimale Vitalität sollte man Sonne zwar mit Vorsicht genießen, das Sonnenbaden aber keinesfalls vertäufeln. Da herkömmliche Sonnencreme immer mehr in der Kritik steht, fragwürdige, sogar krebserzeugende Substanzen zu enthalten, sollte man auf natürliche Sonnenschutzöle setzten, wie z.B. Kokosöl, Sesamöl oder Hanföl, die bis zu 30% der UV-Strahlung abblocken können. Diese haben nicht nur den Vorteil, natürliche Produkte zu sein, d.h. frei von chemischen Zusätzen und damit unbedenklich für die menschliche Gesundheit, sondern wirken zusätzlich zu ihrem UV-Schutzfaktor als Hautpflegeprodukt. Ist einem das permanente Schmieren und Cremen allerdings lästig, dann besteht die Möglichkeit mit der richtigen Ernährung ein körpereigenes Sonnenschutzschild aufzubauen:

Hier nehmen Antioxidantien eine zentrale Rolle ein, indem sie unsere Zellen vor den Schäden freier Radikale schützen und so gefährlichen Oxidationsreaktionen in unserem Körper entgegenwirken. Antioxidantien kommen vor allem in verschiedenen Gemüse und Früchtesorten vor, meist in der Form von Vitamin C oder sekundären Pflanzenstoffen wie Polyphenole, die ähnliche Schutzfunktionen in Pflanzen übernehmen. Ein Antioxidans von besonders hoher Qualität ist Astaxanthin, ein natürlich vorkommendes Pigment (vor allem in Lachs), dessen antioxidantisches Potential 65-mal stärker ist als jenes von Vitamin C, 54-mal stärker als Beta-Carotin und 14-mal stärker als Vitamin E. Damit hat Astaxanthin einen besonders schützenden Einfluss auf die Haut und wird daher gerne auch als „natürliches Sonnenschutzmittel“ umschrieben.

Aber auch andere Nährstoffe schützen uns vor der Sonne. Vitamin C und E sowie Lycopin und Beta-Carotin sind effektive freie Radikalenfänger und unterschützen so den Aufbau des körpereignen Sonnenschutzfaktors. Beta-Carotin (was vom Körper in Vitamin A umgewandelt wird) ist besonders reich in Karotten und Aprikosen vorhanden. Lycopin, der Stoff der Tomaten ihre leuchtend rote Farbe verleiht, verstärkt nachweislich den natürlichen Lichtschutzfaktor der Haut. Gute Lieferanten sind Tomaten sowie andere rote Früchte wie Wassermelone, rosa Guave, Papayas oder Grapefruits. Gute Quellen für Vitamin E sind Nüsse und verschiedene Pflanzenöle. Vitamin E unterstützt überdies die Wirkung von Beta-Carotin und fördert die Regeneration und die Elastizität der Haut, wie sie oftmals von Sonneneinstrahlung in Mitleidenschaft gezogen wird. Idealerweise sollte die Einnahme von Vitamin E in Kombination mir ausreichend Vitamin C einhergehen. Sommerliche Zitrusfrüchte, und auch Kiwis, Äpfel und Paprika sind hier gute Vitamin C Versorger.

Zuletzt sei noch erwähnt, dass diese Sonnendiät mindestens acht Wochen vor dem Sonnenbaden begonnen werden sollte, um so ausreichende Mengen schützender Substanzen zu garantieren. Es ist ratsam, sein natürliches Sonnenschutzschild der Haut mit einer bunten Ernährung von innen heraus zu stärken um so den Sommer bestmöglich zu genießen. Als kulinarische Anregung dienen hier unsere Eat Suppen: Karotte-Ingwer-Orange; Tomate-Aubergine; und als sommerliche Erfrischung das Eat „Gazpacho“ – die allesamt den Tomatensonnenstoff Lycopin enthalten. Und möchte man seine Sonnendiät bereits am frühen Morgen beginnen verführen unsere Eat Müslis bestehend aus überwiegend Nüssen, zu idealem Sonnengenuss.

Share this content