Esskastanien: gutes vom Baum

Published : 01.02.2018

Esskastanien: gutes vom Baum

Esskastanien sind viel mehr als der vorbeiziehende Duft von heißen Maroni. Sie sind basisch, glutenfrei und gesund und überdies äußerst variantenreich in der Verarbeitung: von Kastanienmehl über Flocken bis hin zu Kastanienmilch. Mit einer solchen Bandbreite hätten Kastanien allemal das Zeug zu einem Grundnahrungsmittel. Während wir uns also größtenteils auf Brot, Pasta und Milchprodukte stürzen und von ihnen fälschlicherweise erwarten nicht nur satt, sondern auch gesund zu bleiben, stattdessen übersäuern und chronisch vor uns hin kränkeln; wäre die Esskastanie eine nahrhafte, sättigende, glutenfreie und zudem köstliche Alternative.

Zudem ist die Esskastanie keine Neuerscheinung auf unserem westeuropäischen Markt. Jenseits der Zeit wo Kartoffel und Mais unsere Felder erobert hat, war die Esskastanie ein unentbehrliches Grundnahrungsmittel für den Großteil der Bevölkerung. Meist wurde sie zu Mehl verarbeitet, wodurch sie sich als „Brot der Armen“ unverzichtbar gemacht hat. Nun, mit fortschreitender Erkenntnis in Sachen Lebensmittelforschung, bekommt die Kastanie eine vollkommen neue Bedeutung im Hinblick auf ihre hochwertige Zusammensetzung.

Sie begeistert durch ihre enorm hohe Vielfalt an vollwertigen Inhaltstoffen, wo sich komplexe Kohlenhydrate, mit hochwertigen Eiweiß, reichlich Ballaststoffen sowie unzähligen Vitaminen und Mineralstoffen vereinen. Komplexe Kohlenhydrate, im Unterschied zu isolierten Kohlenhydraten (z.B. aus Weißmehl, Zucker etc.) bewirken nicht nur einen hohen Sättigungsgrad, sondern lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen wodurch er länger stabil bleibt und uns vor plötzlichen „Heißhungerattacken“ bewahrt. Der Verzehr von Esskastanien wurden außerdem mit einer blutdrucksenkenden und Herzschlag regulierenden Wirkung in Verbindung gebracht. Grund hierfür ist die hohe Konzentration des Mineralstoffes Kalium in der Esskastanie. Kalium wirkt basisch und neutralisiert unseren Körper von überschüssigem Natrium, welches heutzutage, bedingt durch eine oft zu salzreiche Ernährung, verantwortlich gemacht wird für einen hohen Blutdruck. Ein hoher Anteil an B-Vitaminen macht die Esskastanie außerdem zu einem aufgezeichnetem „Nervenfutter“ – B-Vitamine sind essentiell für unser Nervensystem und sorgen für einen ausdauernden Energiehaushalt. Ihr hoher Vitamin-C-Gehalt macht sie zu wahren „Immun-Boostern“ und zusammen mit Vitamin E besitzt die Esskastanie wertvolle antioxidantische Kräfte und schützt so unseren Körper vor gefährlichem oxidativen Stress.

Zu guter Letzt ist die Esskastanie komplett frei von Gluten und damit besonders bekömmlich für Zöliakiepatienten und alle Paleo-Liebhaber. Dank ihrer Bandbreite an Verarbeitungsmöglichkeiten lässt sich ein vielseitiges Menü zusammenstellen bestehend aus Kastanienmehl, - Flocken, - Chips, - Püree, - Aufstrich, - sogar Milch. Probieren Sie unser EAT Porridge mit 100% Kastanienflocken und überzeugen Sie sich selbst..

Share this content