Gut gegen Sonnenbrand

Veröffentlicht am: 25.07.2018

Gut gegen Sonnenbrand

Während es letzte Woche darum ging, wie man sich von innen heraus ein Sonnenschutzschild aufbauen kann (siehe Artikel „Astaxanthin“), soll es heute um ein besonders effektives, natürliches äußeres Sonnenschutzmittel gehen. Denn immer mehr Sonnencremes geraten in den Verdacht für uns schädliche Mikrosubstanzen (Nanopartikel) zu enthalten. Bei der heutigen Flut an immer neuen und immer widersprüchlicheren wissenschaftlichen Ergebnissen, sollte man auf Nummer sichergehen und sich auf unumstrittene, natürliche Schutzquellen verlassen.

Ist der Eigenschutz der Haut durch zu hohe Sonneneinstrahlung überlastet, reichen die hauteigenen Farbpigmente nicht mehr aus, um die Haut zu bräunen und zu schützen. In der Folge dringen die Sonnenstrahlen in die Haut ein, verursachen Schäden am Zellgewebe und führen zu Entzündungsreaktionen der Haut. Wird ein Sonnenbrand nicht rechtzeitig behandelt, können Blasen entstehen und die Haut beginnt sich zu pellen. Oftmals unterschätzt, kann ein Sonnenbrand außerdem das Risiko von Melanomen, einer tödlichen Form von Hautkrebs, verdoppeln.

Aloe Vera, die Wüstenlilie, ist ein idealer „Ersthilfe Leister“ bei Sonnenbrand. Das Blattgel der Heilpflanze wirkt entzündungshemmend und spendet Feuchtigkeit, wodurch Verbrennungen schneller abheilen und sich die Haut besser regenerieren kann.

Die Wüstenpflanze schafft es, mit Hilfe ihrer einzigartigen Wirkstoffkombination und ihrer hohen Wasser Speicher Kapazität, sich selbst unter widrigsten klimatischen Bedingungen am Leben zu halten. Das lässt Grund zur Annahme, dass sich hinter der fleischigen Blatthülle der Aloe Vera zahlreiche auch für den Menschen gesundheitsdienliche Substanzen verbergen. Rund 200 verschiedene Stoffe vereinen sich im Innern der Aloe Vera und umfassen wertvolle Anteile von Polysacchariden, Vitaminen, Enzymen, Mineralstoffen und Aminosäuren. Das Blatt-Gel hemmt Stoffe, die bei der Entstehung von Gewebedefekten eine Rolle spielen und regt die Collagenproduktion an, was die Spannkraft deiner Haut verbessert.

Schon die ägyptischen Pharaonen vor über 2000 Jahren nutzen die Aloe Vera für kosmetische Zwecke und der Sage nach war es diese wundersame Wüstenpflanze, die Kleopatra zu ihrer atemberaubenden Schönheit und Reinheit verhalf.

Teile diesen Inhalt