Porridge – Power Food am Morgen!

Published : 16.06.2017

Porridge – Power Food am Morgen!

Porridge, das Englische Nationalgericht, ursprünglich stammend aus Schottland, gilt schon lange nicht mehr als „Arme-Leute-Essen“, ganz im Gegenteil verkörpert es immer mehr die „feine britische Art“ und wird als gesunder „Newcomer“ , sogar als „Oat cuisine“ unter der Superfood Generation gelobt und gefeiert. Der britische Klassiker am Morgen gewinnt auch hierzulande deutlich an Popularität: während Haferbrei Produkte 2011 noch einen verschwindend geringen Anteil (weniger als 1 Prozent) in der Kategorie Müsli einnahm, waren es 2012 hingegen schon mehr als 7%, mit klarer Tendenz nach oben. Den Tag mit einer wärmenden, kraftspendenden und nicht zu Letzt köstlichen Speise zu beginnen macht Sinn, vor allem in unseren gemäßigten Breiten. Als erste Mahlzeit des Tages sollte man Wert legen auf ein besonders nahrhaftes und magenschonendes Frühstück. Und hier sind die geschmackvollen Briten die klaren Anführer in der Frühstückskultur Europas (von der „American Pancake Tradition“ ist gar nicht erst zu sprechen): und überholen bei weitem die französische Croissant,- und Deutsche Brot Kultur. Zudem lässt sich Porridge entgegen üblicher Vorurteile vielseitig und kreativ gestalten: traditionell zubereitete aus Haferflocken vermengt mit Milch oder Wasser und wahlweise Zucker, sind heutige Quellen unerschöpflich. Statt Kuhmilch lassen sich zahlreiche Milchalternativen wie Mandel,-Haselnuss,-Hafer,-oder Reismilch verwenden, statt gängigen Haferflocken können Amaranth, Quinoa und Buchweizen dienen und für die süßliche Komponente sind Honig, Ahorn,-oder Agavensirup ideale Geschmacksträger. Für die Fitnessbewussten unter uns lassen sich Nüsse als zusätzliche Proteinquelle ideal beimengen und den Wünschen und Träumen aller Feinschmecker sind keine Grenzen gesetzt: Mandelmus, Obst Kompott und Früchte aller Art und Farben sind nur einige Möglichkeiten seinen Haferbrei bunt und lecker aufzuputschen.

Und auch für alle Paleo Gaumen ist nun gesorgt – mit dem ersten Paleo - Porridge von Eat Performance! Und dieses gibt es gleich in drei Variationen, um je nach Jahreszeit, Appetit und persönlicher Vorliebe das passende Power Frühstück am Morgen zu servieren. Als alternative Basis dienen Kastanienflocken. Diese sind nicht nur glutenfrei, sondern sind durch ihre Fülle an Ballaststoffen auch leicht verdaulich. Reich an komplexen Kohlenhydraten und wertvollem Eiweiß bieten Esskastanien ein langanhaltendes Sättigungsgefühl und verursachen keine, wie sonst üblichen, starken Blutzuckerschwankungen. Ihre Fülle an Kalium und antioxidativ wirkenden Flavonoiden und Vitamin C machen sie außerdem zu einem basen,-und energiereichem Frühstück und bieten eine stärkende Grundlage für jeden Tag. Durch die natürliche Süße der Maroni sind sie bereits sehr aromatisch im Geschmack, was das zusätzliche Süßen überflüssig macht und jeden Schlankheitskonflikt geschickt umgeht. Auch lässt ihr vergleichsweise geringer Fettanteil (knapp 2%) jeden fit und schlank bleiben.

Das eat Porridge Schoko bietet vollkommenen Frühstücksgenuss vor allem durch seine winterlich-wärmenden Zutaten wie rohen Kakao, Honigpulver, gemahlenen Mandeln sowie Kakao-Nibs. Kakao ist eine der besten Quellen für antioxidative Flavonoide - sekundäre Pflanzenstoffe, die unseren Organismus gegen schädlichen oxidativen Stress schützen indem sie freie Radikale einfangen. In Verbindung mit Mandeln, bietet diese Eat Alternative darüber hinaus wertvolle Mengen an ungesättigten Fettsäuren.

Das Eat Porridge Beeren-Mix hingegen ist eine erfrischend sommerliche Kost, verfeinert mit gemahlenen Mandeln, Apfel sowie gefriergetrockneten Brombeeren und fruchtigen Erdbeeren. Brombeeren glänzen durch ihren außerordentlich hohen Vitamin A Gehalt (der höchste unter den Beerenfrüchten), was für zahlreiche Stoffwechselvorgänge sowie den Sehprozess von essentieller Bedeutung ist. Ihre Ballaststoffe lassen dieses Porridge angenehm leicht im Magen liegen, ideal also für Bikinizeit und Wohlfühlfigur!

Zuletzt sei noch das Eat Porridge Apfel-Zimt erwähnt. Sobald sich der Sommer einem Ende neigt und die goldene Herbstzeit beginnt, sehnt man sich nach Wärme und Gemütlichkeit. Hier bieten Mandeln in Kombination mit Noten von Zimt und Apfelwürfeln eine herzlich wärmende und genussvolle Variante! Im Volksmund oftmals unterschätzt, ist Zimt ein äußerst effektives Naturheilmittel. Während es Blutzuckerwerte und Cholesterinspiegle senkt, kurbelt es als wärmendes Gewürz den Stoffwechsel an. Außerdem sehr reich an sekundären Pflanzenstoffen, wirkt Zimt hoch antioxidativ, was der Prävention zahlreicher Entzündungskrankheiten (wie Krebs!) zugute kommt.

Also, Mund auf für die neuen Eat-Porridges: avantgardistische Frühstückskultur vom aller Feinsten!

Share this content