Quinoa: das „Inka-Korn“ als gesünderer Getreideersatz?

Published : 11.05.2018

Quinoa: das „Inka-Korn“ als gesünderer Getreideersatz?

Nicht ohne Grund schreibt Quinoa momentan Erfolgsgeschichte. Die Zahl an Allergikern und Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten war niemals so hoch wie heute, vor allem was Getreide und Milchprodukten betrifft. Die Beliebtheit von Produkten, die Eigenschaften aufweisen wie „laktosefrei“ oder „frei von Gluten“, nimmt damit stetig zu. Dabei ist Quinoa weit mehr als nur ein glutenfreies „Ersatzprodukt“. Quinoa ist womöglich eine der wertvollsten pflanzlichen Eiweissquellen der Welt. Die Besonderheit liegt darin, dass die kleinen wundersamen Körnchen alle neun essentiellen Aminosäuren enthalten, auf die unser Körper angewiesen ist. Eine Pflanze, die seit 6000 Jahren den Andenvölkern aus den Hochebenen Südamerikas als lebenswichtiges Grundnahrungsmittel diente, ist mittlerweile auch im kränkelnden Europa angekommen. Hier dient es, weil es kein Getreide ist, sondern wie Rote Beete und Spinat zu den Gänsefussgewächsen gehört, vorrangig als Weizenersatzprodukt. Darüber hinaus liefert Quinoa jedoch viele weitere wertvolle Nährstoffe. Beispielsweise enthält Quinoa weit mehr Calcium als Weizen oder Roggen, liefert mehr als doppelt so viel Eisen, ganze 50% mehr Vitamin E und 70% mehr Magnesium. Gekoppelt an eine sehr hohe Bioverfügbarkeit, kann unser Körper optimal von den vielseitigen Inhaltstoffen profitieren. Zudem ist Quinoa äußerst reich an Tryptophan, jene Aminosäure, die in unserem Gehirn für die Herstellung des Glückshormons Serotonin benötigt wird. Quinoa enthält darüber hinaus die äußerst wertvolle Aminosäure Lysin. Diese wird mit einer krebsschützenden Wirkung in Verbindung gebracht, da sie einerseits zerstörtes Bindegewebe repariert und andererseits dessen Auflösung durch die Enzyme der Krebszellen verhindert. Mit ausreichend Lysin im Körper können sich Krebszellen folglich nicht mehr frei durch den Organismus verbreiten. Zudem ist Quinoa basisch und wirkt so der heutzutage mehrheitlich säurehaltigen Ernährung entgegen. Vielmehr verhilft es dem Körper sein optimales Säure-Basen-Gleichgewicht wiederherzustellen. Ob als Müsli oder Porridge Ersatz, sommerlich leichter Mittagssalat oder herzhaft wärmende Abendvariante – Quinoa ist so vielseitig genießbar wie die Fülle an Nährstoffen die es liefert.

Share this content